22
Juni
Dienstag,
15:00

Kreislaufwirtschaft: Wie industrielle Holznebenprodukte neue Anwendung finden!

Graz
Holz und die daraus verarbeiteten Produkte als dauerhafter CO2-Speicher sind ein entscheidender Faktor für aktiven Klimaschutz. Doch auch Biomassereste und Abfälle aus der industriellen Verarbeitung können durch Karbonisierung zu Pflanzenkohle unter anderem die Energieeffizienz eines Betriebes auf ein neues Level heben – und vor allem, zum Rohstoff für viele weitere Wirtschaftszweige werden – alles im Sinne der Kreislaufwirtschaft.

COVID-19 INFO

Die Veranstaltung findet aus heutiger Sicht statt. Wir haben die aktuellen Herausforderungen den Coronavirus betreffend evaluiert und werden alle entsprechenden Maßnahmen (z. B. Sicherstellung von Hygienemaßnahmen wie Hände-Desinfektionsmittel vor Ort) wahrnehmen. Sollten Sie Symptome einer Atemwegserkrankung feststellen, bitten wir Sie, diese ärztlich abklären zu lassen bevor Sie an der Veranstaltung teilnehmen.

Inhalt:
Pflanzenkohle ist eine bestimmte Form von Kohlenstoff: Sie ist eine feste, chemisch abbau-resistente Form die aus der Karbonisierung von Biomasse (die Umwandlung in stabilen Kohlenstoff) hervorgeht. Sie wurde in der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts in der berühmten „terra preta do indios – der Schwarzen Erde des Amazonasgebiets“ wiederentdeckt und wissenschaftlich genauestens untersucht.

Aus gutem Grund: Sie besitzt eine Vielzahl bemerkenswerter Eigenschaften, die für viele verschiedene Dienstleistungen und Produkte eingesetzt werden können. Zudem tragen letztendlich fast alle zur Wiederherstellung des Gleichgewichts des atmosphärischen Kohlenstoffs und zur Verbesserung des Zustands der Ökosysteme bei. Zahlreiche Wirtschaftszweige, von der Landwirtschaft über die Bauwirtschaft bis hin zu modernsten Hightechprodukten können vom Rohstoff Pflanzenkohle profitieren und dabei nicht nur klimaneutral, sondern CO2- negativ werden.

Programm:

15:00 Uhr Ankommen
15:10 Uhr Begrüßung
15:20 Uhr Eigenschaften und Herstellungsverfahren von Pflanzenkohle / Gerhard Soja
15:40 Uhr Einsatzmöglichkeiten und Businessmodell / Torsten Becker
16:00 Uhr Diskussion und Ideengenerierung zu Anwendungen von Pflanzenkohle
16:30 Uhr Ausklang am Buffet

Ihr Nutzen:
Lernen Sie eine alternative Weiterverwertung ihrer Reststoffe kennen, die neben der Energieerzeugung auch einen neuen spannenden Rohstoff für ihre Produkte liefert. Erfahren Sie von Experten über die Eigenschaften der Pflanzenkohle, den Einfluss der Prozessbedingungen und lassen Sie sich durch die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten dieses neuartigen Rohstoffs inspirieren.

Vortragende:
Gerhard Soja / ÖBIKA – Österreichischer Verein für Biomasse-Karbonisierung
Torsten Becker / carbonauten GmbH

Kontakt:
Holzcluster Steiermark GmbH
DI Robert Pirker
Tel.:  +43 316 – 58 78 50 – 215,
E-Mail:  pirker@holzcluster-steiermark.at

Wann?
Dienstag, 22. Juni 2021  15:00
Wo?
Lendhafen
Lendkai 17, , 8010 Graz
Kontakt
Daniela Schmid, MA
Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation & Veranstaltungen
T: +43 316 587850 212
M: +43 664 164 63 12
E: schmid@holzcluster-steiermark.at

Inhalt:
Pflanzenkohle ist eine bestimmte Form von Kohlenstoff: Sie ist eine feste, chemisch abbau-resistente Form die aus der Karbonisierung von Biomasse (die Umwandlung in stabilen Kohlenstoff) hervorgeht. Sie wurde in der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts in der berühmten „terra preta do indios – der Schwarzen Erde des Amazonasgebiets“ wiederentdeckt und wissenschaftlich genauestens untersucht.

Aus gutem Grund: Sie besitzt eine Vielzahl bemerkenswerter Eigenschaften, die für viele verschiedene Dienstleistungen und Produkte eingesetzt werden können. Zudem tragen letztendlich fast alle zur Wiederherstellung des Gleichgewichts des atmosphärischen Kohlenstoffs und zur Verbesserung des Zustands der Ökosysteme bei. Zahlreiche Wirtschaftszweige, von der Landwirtschaft über die Bauwirtschaft bis hin zu modernsten Hightechprodukten können vom Rohstoff Pflanzenkohle profitieren und dabei nicht nur klimaneutral, sondern CO2- negativ werden.

Programm:

15:00 Uhr Ankommen
15:10 Uhr Begrüßung
15:20 Uhr Eigenschaften und Herstellungsverfahren von Pflanzenkohle / Gerhard Soja
15:40 Uhr Einsatzmöglichkeiten und Businessmodell / Torsten Becker
16:00 Uhr Diskussion und Ideengenerierung zu Anwendungen von Pflanzenkohle
16:30 Uhr Ausklang am Buffet

Ihr Nutzen:
Lernen Sie eine alternative Weiterverwertung ihrer Reststoffe kennen, die neben der Energieerzeugung auch einen neuen spannenden Rohstoff für ihre Produkte liefert. Erfahren Sie von Experten über die Eigenschaften der Pflanzenkohle, den Einfluss der Prozessbedingungen und lassen Sie sich durch die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten dieses neuartigen Rohstoffs inspirieren.

Vortragende:
Gerhard Soja / ÖBIKA – Österreichischer Verein für Biomasse-Karbonisierung
Torsten Becker / carbonauten GmbH

Kontakt:
Holzcluster Steiermark GmbH
DI Robert Pirker
Tel.:  +43 316 – 58 78 50 – 215,
E-Mail:  pirker@holzcluster-steiermark.at