19
November
Donnerstag,
13:30 - 17:00

Welcome Horizon Europe

Graz

Die steirische Auftaktveranstaltung zum neuen EU-Rahmenprogramm

Diese Informationsveranstaltung zum neuen EU-Rahmenprogramm gibt einen ersten Einblick in die Ziele und die Struktur des weltweit größten und ambitioniertesten Förderungsprogramm für F&E&I. Sie richtet sich an ForscherInnen, InnovatorInnen und EntscheidungsträgerInnen aus Start-Ups, KMU, Großunternehmen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen, Fachhochschulen und Universitäten.

Coronabedingt, wird dieser Informationsevent als hybride Veranstaltung abgewickelt. Es werden max. 144 TeilnehmerInnen vor Ort zugelassen sein. Für alle anderen TeilnehmerInnen wird die Veranstaltung live ins Internet gestreamt. Das so wichtige Networking der regionalen F&E&I Community wird dieses Mal den Einschränkungen zum Opfer fallen, denen alle öffentlichen Veranstaltungen unterliegen.

In diesem Jahr fokussieren wir voll und ganz auf die Weitergabe von aktuellen Informationen und Hintergrundwissen zum Rahmenprogramm und erläutern die regionalen und nationalen Supportstrukturen. Damit ermöglichen wir der steirischen F&E&I Community einen Informationsvorsprung, da alle anderen Infoevents zu diesem Thema erst im Jahr 2021 stattfinden werden. Damit stellt die Steiermark den Anspruch, Österreichs Innovationsland Nr.1 zu sein.

Agenda:

13:30 Registrierung, Einlass und Zuteilung der fixen Sitzplätze.

13:55 Start des Live-Streams (die URL dafür wird den angemeldeten TeilnehmerInnen rechtzeitig zugesendet)

14:00 Begrüßung der TeilnehmerInnen durch LR Barbara Eibinger-Miedl, WK GF Karl-Heinz Dernoscheg und FFG GF Henriette Egerth

14:10 Überblick über Aufbau, Struktur und Ziele von Horizon Europe durch Doris Schröcker, Generaldirektion Forschung und Innovation der EC, Head of Unit „Industrial R&I agendas“ (via Videokonferenz)

14:40 Horizon Europe im Detail – Spotlights aus den 3 Säulen “Open Science“, “Global Challenges and Industrial Competitiveness” und “Open Inovation” durch die Nationale Kontaktstelle bei der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG.

15:10 Auf welche Unterstützungen können ForscherInnen und InnovatorInnen vor und während der Antragstellung bzw. während der Projektabwicklung zurückgreifen? Nationale Kontaktstelle bei der FFG, Steirische Wirtschaftsförderung, Enterprise Europe Network, Forschungsservicestellen der steirischen Universitäten.

15:30 Ende der Veranstaltung

 

Die Veranstaltung mit Unterstützung der WK Steiermark und der steirischen Universitäten durchgeführt.

Wann?
Donnerstag, 19. November 2020  
13:30 - 17:00
Wo?
Europasaal der WK Steiermark
Körblergasse 111, 8010 Graz
Kontakt

Coronabedingt, wird dieser Informationsevent als hybride Veranstaltung abgewickelt. Es werden max. 144 TeilnehmerInnen vor Ort zugelassen sein. Für alle anderen TeilnehmerInnen wird die Veranstaltung live ins Internet gestreamt. Das so wichtige Networking der regionalen F&E&I Community wird dieses Mal den Einschränkungen zum Opfer fallen, denen alle öffentlichen Veranstaltungen unterliegen.

In diesem Jahr fokussieren wir voll und ganz auf die Weitergabe von aktuellen Informationen und Hintergrundwissen zum Rahmenprogramm und erläutern die regionalen und nationalen Supportstrukturen. Damit ermöglichen wir der steirischen F&E&I Community einen Informationsvorsprung, da alle anderen Infoevents zu diesem Thema erst im Jahr 2021 stattfinden werden. Damit stellt die Steiermark den Anspruch, Österreichs Innovationsland Nr.1 zu sein.

Agenda:

13:30 Registrierung, Einlass und Zuteilung der fixen Sitzplätze.

13:55 Start des Live-Streams (die URL dafür wird den angemeldeten TeilnehmerInnen rechtzeitig zugesendet)

14:00 Begrüßung der TeilnehmerInnen durch LR Barbara Eibinger-Miedl, WK GF Karl-Heinz Dernoscheg und FFG GF Henriette Egerth

14:10 Überblick über Aufbau, Struktur und Ziele von Horizon Europe durch Doris Schröcker, Generaldirektion Forschung und Innovation der EC, Head of Unit „Industrial R&I agendas“ (via Videokonferenz)

14:40 Horizon Europe im Detail – Spotlights aus den 3 Säulen “Open Science“, “Global Challenges and Industrial Competitiveness” und “Open Inovation” durch die Nationale Kontaktstelle bei der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG.

15:10 Auf welche Unterstützungen können ForscherInnen und InnovatorInnen vor und während der Antragstellung bzw. während der Projektabwicklung zurückgreifen? Nationale Kontaktstelle bei der FFG, Steirische Wirtschaftsförderung, Enterprise Europe Network, Forschungsservicestellen der steirischen Universitäten.

15:30 Ende der Veranstaltung

 

Die Veranstaltung mit Unterstützung der WK Steiermark und der steirischen Universitäten durchgeführt.