14
November
Dienstag,
14:00 - 15:00

Über die Bedeutung von Ammoniak für INNIO und damit verbundene Forschungsaktivitäten mit LEC als Schlüsselbaustein für die Dekarbonisierung der Energiewirtschaft.

Innsbruck

Politik, Wissenschaft, Industrie

Am Beispiel der intensiven gemeinsamen Forschungsaktivitäten zu Ammoniak im Rahmen des COMET Forschungsprogramms LEC GETS und dem Projekt Campfire soll die erfolgreiche Zusammenarbeit von INNIO und LEC und den Länder Steiermark und Tirol als Fördergeber beleuchtet werden.

Podium: Landesrat Gerber, Marcus Hofer (Standortagentur Tirol),
Henrietta Egerth (FFG)
Andreas Kunz (INNIO),
Andreas Wimmer (LEC)

Tiroler-Steirische Forschungsallianz testet erstmals erfolgreich den Ammoniakbetrieb eines Forschungsmotors
Grünes Ammoniak ist ein Schlüssel der Energiewende. Die INNIO Group in Jenbach (Standortagentur Tirol Clustermitglied Erneuerbare Energien und Hydrogen Partnership Austria) und das Grazer Großmotoren-Forschungszentrum LEC haben als globale Vorreiter frühzeitig auf dieses E-Fuel gesetzt. Am LEC wurde dazu die europaweit erste Ammoniakforschungsinfrastruktur aufgebaut, um Tests an einem INNIO Jenbacher Forschungsmotor durchzuführen. Diese bildet eine wichtige Basis für das hochinnovative COMET-Forschungsprogramm LEC GETS und die Arbeiten für das deutsche Leitprojekt CAMPFIRE, das sich mit der Herstellung, Speicherung und Nutzung von Ammoniak beschäftigt. Im Rahmen eines Pressegesprächs in der Standortagentur Tirol wurden der Bedarf an Ammoniakforschung und erste Forschungserfolge präsentiert: Die ersten Versuche mit einem Einzylinderforschungsmotor im Ammoniakbetrieb liefern hervorragende Ergebnisse.

Wann?
Dienstag, 14. November 2023  
14:00 - 15:00
Wo?
Standortagentur Tirol GmbH
im Bürgergarten, Ing.-Etzel-Straße 17, 6020 Innsbruck

Podium: Landesrat Gerber, Marcus Hofer (Standortagentur Tirol),
Henrietta Egerth (FFG)
Andreas Kunz (INNIO),
Andreas Wimmer (LEC)

Tiroler-Steirische Forschungsallianz testet erstmals erfolgreich den Ammoniakbetrieb eines Forschungsmotors
Grünes Ammoniak ist ein Schlüssel der Energiewende. Die INNIO Group in Jenbach (Standortagentur Tirol Clustermitglied Erneuerbare Energien und Hydrogen Partnership Austria) und das Grazer Großmotoren-Forschungszentrum LEC haben als globale Vorreiter frühzeitig auf dieses E-Fuel gesetzt. Am LEC wurde dazu die europaweit erste Ammoniakforschungsinfrastruktur aufgebaut, um Tests an einem INNIO Jenbacher Forschungsmotor durchzuführen. Diese bildet eine wichtige Basis für das hochinnovative COMET-Forschungsprogramm LEC GETS und die Arbeiten für das deutsche Leitprojekt CAMPFIRE, das sich mit der Herstellung, Speicherung und Nutzung von Ammoniak beschäftigt. Im Rahmen eines Pressegesprächs in der Standortagentur Tirol wurden der Bedarf an Ammoniakforschung und erste Forschungserfolge präsentiert: Die ersten Versuche mit einem Einzylinderforschungsmotor im Ammoniakbetrieb liefern hervorragende Ergebnisse.