Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft SFG - Home

Blended Learning schnell erklärt

Blended Learning ist der neue Name für das, was WeiterbildnerInnen immer schon unter dem Schlagwort Methodenvielfalt gepredigt haben. Mit einem entscheidenden Unterschied: Wenn von Blended Learning die Rede ist, ist immer auch eine Verschränkung von traditionellem Training mit den vielfältigen Möglichkeiten der Neuen Medien gemeint.

Mit Blended Learning wird die Variationsbreite von Seminaren, Workshops und Trainings enorm erweitert, weil die Einschränkungen von Raum und Zeit aufgehoben werden und, dank modernster Kommunikationsmittel, nicht mehr wie gewohnt gelten.

Durch den Einsatz von technischen Hilfsmitteln wie eLearning Plattformen, virtuellen Klassenzimmern, Lernsoftware oder Internet Foren ist es möglich, das Lernen aus dem Seminarraum und der Trainingsgruppe heraus in alle Bereiche des Lebens- und Arbeitsraums zu bringen. Dabei wird das gewohnte Lernen in der Gruppe und mit den TrainerInnen nicht ersetzt, sondern erweitert und neue Möglichkeiten werden geschaffen.

Mögliche Bestandteile von Trainings im Blended Learning Stil - neben den traditionellen Formen von Trainingsgestaltung vom Seminar und Workshop über Coaching bis hin zum Outdoor Training - können sein:

    • Anhören von Vorträgen auf DVDs, Videos oder in Videokonferenz
    • Selbstlernen an Arbeitsplatz oder Zuhause mit CBTs (Computer Based Trainings, z.B. Lern-CDs) oder WBTs (Web Based Trainings, z.B. Lernprogramme in Internet) aber auch mit Skripten, Büchern und Webseiten
    • Gemeinsames Lernen in Arbeitsgruppen auch virtuell im Internet
    • Bearbeiten von Aufgaben und Übungen online oder in realen Arbeitsgruppen. Mit oder ohne Betreuung durch TeletutorInnen
    • Lernberatung, z.B. in Form interaktiver online-Kursberatung und durch persönliche Lehrpfadentwicklung
    • Interaktive Tests mit sofortigen online Auswertung


Ist ein Blended Learning Trainingsprojekt gut gestaltet, bietet es eine Reihe von Vorteilen gegenüber den bisher üblichen Schulungsarrangements

    • Die Eigenaktivität der Lernenden wird optimal unterstützt 
    • Auf die Lernbedürfnisse der Einzelnen wird gezielt eingegangen 
    • Lernen und Arbeit lassen sich nach den Anforderungen des Unternehmen aufeinander abstimmen 
    • Die Investition in die Weiterbildung wird sich schneller rechnen, da das Training besser an die Anforderungen der Unternehmen und die Bedürfnissen der Mitarbeiterinnen angepasst ist 
    • Individuelle Förderung, z.B. durch TeletutorInnen, ist selbstverständlich 
    • Ein Mix aus virtueller und persönliche Interaktion, Vorträgen, Einzel- und Gruppenphasen, Aufgaben und inhaltliche Inputs machen lernen zu einem spannenden und ganzheitlichen Erlebnis
    • TrainerInnen und TutorInnen gewährleistet eine durchgehende Betreuung der Lernenden vom ersten Kennenlernen bis zum Abschluss der Ausbildung

Durch alle diese Vorteile bieten Weiterbildungsprojekte im Blended Learning Ansatz abwechslungsreiches Lernen und eine optimale Verzahnung von Weiterbildung und Arbeit, wodurch die Anwendung des Gelernten in der tägliche Arbeit gefördert wird.

Take Tech 2016

Die Aktionswoche für technische und naturwissenschaftliche Berufe.
Mehr darüber
«  Juli 2016  »
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031