Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft SFG - Home

Call 6: Silicon!Alps

Der Call für F&E-Projekte im Bereich Mikroelektronik in Kärnten und der Steiermark


Digitalisierung ist das Gebot der Stunde. Sie schreitet in allen Lebensbereichen dynamisch voran. Die technologische Basis dafür bilden Electronic Based Systems (EBS), die das Beste aus der Mikro- und Nanoelektronik integrieren oder eingebettete Systeme zusammenführen.
Gerade die Steiermark und Kärnten haben sich in diesem Zukunftsfeld – nicht zuletzt durch Gründung eines Clusters – einen Namen gemacht.
Mit dem F&E-Call Silicon!Alps soll diese Mikroelektronik-Exzellenz weiter ausgebaut und die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft intensiviert werden. Im Call gelangen insgesamt
3,8 Millionen Euro zur Ausschreibung, die ausschließlich für Kooperationsprojekte zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen vergeben werden.
Für wen?
  • Unternehmen jeder Größenordnung aus
    den Bundesländern Kärnten oder Steiermark
  • Forschungseinrichtungen aus den Bundesländern Kärnten oder Steiermark

Das förderbare Projekt ist von einen Konsortium abzuwickeln,
das folgende Voraussetzungen erfüllt:
- mindestens ein Unternehmen und
- mindestens eine Forschungseinrichtung

Einzelne Unternehmen tragen dabei max. 70 % der förderbaren Projektkosten, die Forschungseinrichtung/en zwischen 10 und 50 % der förderbaren Projektkosten.

Wofür?

Gefragt sind in diesem Call F&E-Projekte im Kontext der
Mikroelektronik, insbesondere
– smart systems integration
– dependable & secure systems
– embedded software
– process technologies inkl. packaging


Das Vorhaben muss mindestens eines dieser angeführten
Technologiefelder im Mikroelektronik-Kontext behandeln, und kann eines oder mehrere der Stärkefelder
smart sensors, NFC&RFID oder power electronics
ansprechen.

Förderfähig sind Projekte der

experimentellen Entwicklung,
bei denen Neues aus bereits Vorhandenem entwickelt
bzw. Vorhandenes verbessert wird. Das Ziel
ist jedenfalls, damit neue oder wesentlich verbesserte
Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen zu
entwickeln.

industriellen Forschung,
bei denen planmäßiges Forschen oder kritisches
Erforschen zur Gewinnung neuer Erkenntnisse und
Fertigkeiten im Mittelpunkt steht. Das Entwicklungsrisiko
ist dabei höher als bei experimenteller
Entwicklung, die zeitliche Entfernung zum Markt dagegen größer.

Wie viel?

Förderbare Projektgesamtkosten: min. € 100.000,- max. € 1.000.000,-

Wichtig!

Einreichfrist: 5. Mai - 31. Juli 2017 (12:00 Uhr)

Die gesamte Antragstellung und Abwicklung erfolgt über die FFG!

Die Einreichung ist ausschließlich via eCall (https://ecall.ffg.at)
möglich und hat vollständig und rechtzeitig bis zum Ende der Einreichfrist zu erfolgen.

Weitere Informationen & Dokumente:

https://ffg.at/siliconalps

Weitere Informationen
+
Ansprechpersonen
+
Vereinbaren Sie Ihren persönlichen Beratungstermin!
Bild von Robert Hutter
Ansprechpartner
Robert Hutter
Projektmanager Innovation

Phone0316 / 7093-318
Mail


Anmerkung
+

Inhaltliche Fragen:

Mag. Doris Vierbauch     T: 05 7755-5024     E: doris.vierbauch@ffg.at

DI Manuel Koschuch      T: 05 7755-5028     E: manuel.koschuch@ffg.at


Für Kostenfragen:

Christian Barnet           T: 05 7755-6079      E: christian.barnet@ffg.at

Banner Beteiligungsofffensive KMU neu
Aktuelle Termine
 
24. August 2017
Gründer-Workshop
 
25. August 2017
Lange Nacht der Wirtschaft
 
«  August 2017  »
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031