Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft SFG - Home

FAQ - Fragen und Antworten

1. Technische Fragen

+

Mit welchen Browsern kann ich das Förderungsportal der SFG bedienen?

Problemlos ist die Benutzung mit Microsoft Internet Explorer (Version 10.0 oder höher) sowie den aktuellen Versionen von Google Chrome, Mozilla Firefox und Apple Safari. Auch Edge, der neue Browser von Microsoft, ist aktuell geeignet. Aber Vorsicht: Edge ändert sich über automatische Updates im Funktionsumfang ständig und noch sehr stark. Wir können deshalb aktuell keine Gewährleistung für das vollständige Funktionieren aller Teile der Applikation in Microsoft Edge übernehmen.

Die Bedienung über Internet-Browser für Mobilgeräte wird nicht unterstützt.

+

Welche Bildschirmauflösung sollte mein Computer haben?

Die Minimalauflösung zur Darstellung des Förderungsportals beträgt 1.280 x 800 Pixel. Optimiert ist das Portal auf eine Bildschirm-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel.


2. Allgemeine Fragen rund um Förderungsanträge

+

Gibt es Förderungsanträge auch noch in Word oder Excel?

In diesen Förderungsaktionen bietet die SFG nur mehr die Antragstellung über das Förderungsportalhttps://portal.sfg.at/an:

  • Erfolgs!Kurs
  • Erlebniswelt Wirtschaft – Konzeptphase
  • Erlebniswelt Wirtschaft – Umsetzungsphase
  • Groß!Tat
  • Highway 2020
  • Ideen!Reich – Ideen finden
  • Ideen!Reich – Ideen zünden
  • Lebens!Nah – Investitionsförderung
  • Profi!Lehre
  • Start!Klar – Beratungsförderung
  • Start!Klar – Investitionsförderung
  • Wachstums!Schritt
  • Welt!Markt – Europäischer Technologietransfer
  • Welt!Markt – Markterschließung
  • Welt!Markt – Messeauftritte
  • Welt!Markt – Wettbewerbsteilnahmen

Ausgenommen sind bis auf weiteres die Förderungsaktionen „Lebens!Nah – Marketingkostenzuschuss“ sowie „Qualifizierungsoffensive Bau“.

+

Benötige ich eine Bürgerkarten-Signatur, um einen Förderungsantrag zu stellen?

Nein – für den Antrag alleine reicht eine E-Mail-Adresse aus – die ist allerdings verpflichtend. Das Förderungsportal schickt Ihnen einen Code an diese E-Mai-Adresse. Mit diesem Code können Sie 30 Tage lang Ihren Antrag bearbeiten. Alles, was Sie speichern, bleibt also über einen Zeitraum von 30 Tagen erhalten. Wie viele Tage Ihnen zur Fertigstellung des Antrags noch bleiben, sehen Sie rechts oben im Portal eingeblendet. Achtung: nach dem Ablauf der 30 Tage können Sie Ihr Projekt nicht mehr bearbeiten.

+

Was bringt mir der Einstieg über die Bürgerkarten-Signatur?

Wenn Sie über Bürgerkarten-Signatur einsteigen, können Sie den vollen Funktionsumfang des Portals nutzen: Sie reichen Ihre Anträge online ein, managen Ihre Förderungsprojekte inklusive des gesamten Schriftverkehrs direkt im Portal – schlank und übersichtlich. Sie schicken uns Ihre Abrechnungsunterlagen über das Portal und unterschreiben Ihre Dokumente elektronisch. Sie arbeiten im Team zusammen mit Ihrer Finanzabteilung, Ihrer Hausbank oder Ihrem Beratungsunternehmen, indem Sie sie auf Ihre Projekte berechtigen. Auch wichtig: Ihre Daten haben beim Bürgerkarten-Zugang kein „Ablaufdatum“ – Sie finden sie auch noch nach Jahren sicher und vollständig am Portal.

+

Wie komme ich zu einer Bürgerkarten-Signatur?

Alles, was Sie brauchen, um den vollen Funktionsumfang des Förderungsportals zu nutzen ist ein Handy oder eine Karte mit aktivierter Bürgerkarten-Funktion. Die Handysignatur funktioniert mit allen Mobiltelefonen und ist kostenlos – ebenso wie zum Beispiel die Nutzung Ihrer e-card als Bürgerkarte.Weitere Informationen zur Bürgerkarte erhalten Sie hier.

Auch die SFG schaltet Ihnen gerne Ihren Bürgerkarten-Zugang in einem persönlichen Beratungstermin kostenlos frei. Schicken Sie uns einfach ein kurzes E-Mail anbuergerkarte@sfg.at!

+

Ich bin BeraterIn und bringe für mehrere KundInnen Anträge ein - welchen Zugang soll ich wählen?

Ich bin BeraterIn und bringe für mehrere KundInnen Anträge ein – welchen Zugang soll ich wählen? Wählen Sie auf jeden Fall den Zugang über Bürgerkarte und überzeugen Sie Ihre KundInnen vom Nutzen der elektronischen Signatur! Sie haben so gleichzeitig ein effektives KundInnenmanagement-Werkzeug zur Hand: Pro KundIn müssen Sie grundlegende Daten nur einmal erfassen und die Antragsformulare sind an diesen Stellen bereits vorausgefüllt. Berechtigen Sie Ihre KundInnen auf den jeweiligen Antrag/das jeweilige Projekt (siehe Frage "Wie können mich andere Personen beim Erstellen meines Antrags unterstützen?"!) – so sind alle immer auf demselben Stand und werden über alle Änderungen im Projekt informiert.

+

Was sollte ich über das Ausfüllen der Online-Anträgen wissen?

  • Klicken Sie auf die Fragezeichen-Symbole bei einzelnen Felder, um zu mehr Informationen zu gelangen!
  • Das Förderungsportal überprüft Ihre Eingaben in manchen Feldern bereits, wenn Sie ins nächste Feld wechseln und zeigt Ihnen Fehler mit orangen Hinweisen an. Positionieren Sie die Maus über den Rufzeichen-Symbolen für mehr Informationen!
  • Fehler, die sich aus den Eingaben in mehreren Feldern ergeben, zeigt Ihnen das Förderungsportal erst an, wenn Sie auf den Button „Eingaben prüfen und speichern“ klicken. Zum einen sehen Sie Fehleingaben ganz oben im Formular und können von dort aus direkt zu Fehlern navigieren, zum anderen sind auch die einzelnen Felder mit Rufzeichen-Symbolen gekennzeichnet.
  • Formate von Telefonnummern oder Internet-Adressen sind eventuell ungewohnt. Positionieren Sie bei fehlerhaften Eingaben die Maus über den Rufzeichen-Symbolen für Beispiele richtiger Formate!
  • Zahlen zu MitarbeiterInnen müssen Sie vollständig erfassen – geben Sie gegebenenfalls jeweils den Wert „0“ ein!
  • Erfassen Sie ÖNACE-Branchen, indem Sie beginnen, die Branchenbezeichnung oder den ÖNACE-Code zu tippen! Damit schränken Sie auf mögliche Branchen ein.
  • Je nach Rechtsform und der Eigenschaft „noch nicht gegründet“ müssen Sie unterschiedliche Identifikationsmerkmale erfassen – unter Umständen kennen Sie nicht alle (z. B. „Ordnungsnummer im Ergänzungsregister für sonstige Betroffene (ERsB)“) – es sind aber auch nicht alle Felder in diesem Bereich immer verpflichtend einzugeben. Klicken Sie auf den Button „Eingaben prüfen und speichern“, um zu erfahren, ob Ihnen Pflichtfelder fehlen! Zumindest das Feld „Geburtsdatum der den Antrag einbringenden Person“ müssen Sie erfassen, wenn Sie über kein anderes der möglichen Identifikationsmerkmale verfügen – gemeint ist hier Ihr eigenes Geburtsdatum.
  • Erfassen Sie im Bereich „2. Größeneinstufung“ geplante Daten, falls Sie noch nicht gegründet haben!
  • Manche Beilagen sind verpflichtend – Sie müssen hier jedenfalls Dokumente hochladen, um den elektronischen Antrag zu vervollständigen. Bei anderen Beilagen können Sie wählen, ob Sie sie gleich hochladen wollen oder später nachbringen. Manchmal können Sie auch den Eintrag „nicht relevant“ wählen, weil die Beilage in Ihrem speziellen Fall nicht zutreffend ist.
+

Kann ich einen Antrag nach dem Abschließen noch bearbeiten?

Ja – haben Sie die Zustimmungserklärung im Bereich „Zustimmungserklärung und Antrag abschließen“ akzeptiert und per Button Ihren Antrag abgeschlossen, finden Sie im Antrag den neuen Bereich „vollständiger Antrag in PDF – Senden an SFG“ vor. Dort gibt es auch einen Button „Erneut bearbeiten“, mit dem Sie Ihren Antrag wieder öffnen können. Das bereits fertiggestellte Antrags-PDF wird dann verworfen und Sie müssen den Antrag nach Ihren Änderungen erneut im Bereich „Zustimmungserklärung und Antrag abschließen“ finalisieren. Bevor Sie dann den Button „an SFG senden“ klicken, versichern Sie sich, dass ihre Angaben korrekt und vollständig sind.


3. Fragen rund um Anträge beim Zugang mit E-Mailadresse und Code

+

Muss ich mich für jedes Projekt neu am System anmelden?

Ja – das ist so. Jedes neue Projekt erfordert einen neuen Zugang mit E-Mailadresse. In das neu angelegte Projekt können Sie dann aber 30 Tage lang mit E-Mailadresse und Ihrem Zugangscode einsteigen.

+

Wie kommt mein Antrag zur SFG, wenn ich mich mit E-Mailadresse und Code am Portal anmelde?

Sie füllen Ihren Antrag online aus. Wenn Sie ihn abgeschlossen haben, können Sie den Antrag als PDF auf Ihrem Computer speichern und ausdrucken. Fertigen Sie ihn dann firmenmäßig und schicken Sie ihn mit der Post oder gescannt per E-Mail an die SFG. Sie können den Antrag nach dem Fertigen nicht mehr am Portal hochladen, wenn Sie sich mit E-Mailadresse und Code am Portal angemeldet haben.

+

Wie gehe ich mit Beilagen zum Antrag um, wenn ich mich mit E-Mailadresse und Code am Portal anmelde?

Wenn Sie den Zugang über E-Mailadresse und Code gewählt haben, laden Sie Beilagen nicht am Portal hoch. In der Rubrik „Beilagen“ legen Sie lediglich fest, ob Sie einzelne Beilagen gleich dem Antrag hinzufügen, den Sie per Post oder E-Mail an die SFG schicken. Alternativ können Sie sie auch später nachreichen. Aber ganz wichtig: Manche Beilagen sind gleich verpflichtend. Sie müssen diese Beilagen jedenfalls zugleich mit der Antragstellung einreichen.

+

Was tun, wenn ich die falsche Förderungsaktion für meinen Antrag gewählt habe?

Sie können die Förderungsaktion im Antrag nicht umstellen, brauchen aber das erfasste Projekt auch nicht zu löschen; spätestens nach 30 Tagen wird es automatisch vom System gelöscht.

 

4. Fragen rund um Anträge und Projekte beim Zugang mit Bürgerkarten-Signatur

+

Wer muss einen Förderungsantrag elektronisch signieren?

Das ist abhängig von der Unterschriftenregelung bzw. den Vollmachtsverhältnissen, die in Ihrem Unternehmen gelten. Senden Sie Ihren Antrag mittels Bürgerkarten-Zugang direkt über das Portal ab, muss vorher mindestens eine zeichnungsberechtigte Person elektronisch signieren. Es muss dabei nicht jene Person elektronisch signieren, die den Antrag ausfüllt und absendet. Berechtigen Sie zeichnungsberechtigte Personen mittels Button „Person einladen“ auf den Antrag!

+

Wie können mich andere Personen beim Erstellen meines Antrags bzw. bei der Abwicklung meines Projekts unterstützen?

Erteilen Sie Zugriffsberechtigungen auf Ihren Förderungsantrag bzw. Ihr Förderungsprojekt über die Schaltfläche „Person einladen“! Eingeladene Personen erhalten einen Link per E-Mail, der zehn Tage gültig ist. Nur über "Einlösen" dieses Links innerhalb der zehn Tage mit Ihrer Bürgerkarten-Signatur gelangen Sie zum Antrag/Projekt. Zugriffsberechtigte Personen können dann den Förderungsantrag zeitlich unbegrenzt bearbeiten und alle Dokumente und Nachrichten zu diesem Förderungsprojekt einsehen – auch nach Abschluss des Projekts. Außerdem erhalten sie Info-Mails über Änderungen der Daten, neue Portal-Nachrichten und neue bzw. entzogene Berechtigungen. Bitte nutzen Sie diese Funktion umsichtig und denken Sie daran, vergebene Berechtigungen wieder zu entziehen, wenn Personen keinen Einblick mehr in die Projektdaten haben sollten.

+

Kann ich mit dem Bürgerkarten-Zugang erstellte Anträge auch per E-Mail oder Post an die SFG schicken?

Nein – Anträge, die Sie mit dem Bürgerkarten-Zugang erstellen, müssen Sie auch zwingend über das Portal einbringen. Die SFG akzeptiert solche Anträge nicht per E-Mail oder Post.

+

Wie geht es nach dem elektronischen Einbringen meines Antrags weiter?

Der Zeitpunkt des Absendens des Antrags legt das offizielle Antragsdatum fest. Ganz wichtig: Es reicht nicht, dass Sie den Antrag am Portal elektronisch signieren, Sie müssen Ihn auch mit dem Button „senden an SFG“ abschicken. Ab diesem Zeitpunkt finden Sie Ihr Vorhaben nicht mehr unter „Meine Anträge“, sondern weiter unten bei „Meine offenen Projekte“. Wir kommunizieren in weiterer Folge über Portalnachrichten miteinander: Wir schicken Ihnen wichtige Informationen und Dokumente per Nachricht; auch Sie nutzen bitte das Portal und schicken uns keine E-Mails an personengebundene E-Mailadressen. Nur so können wir Ihr Vorhaben schnell und effektiv unterstützen. Wir informieren Sie in weiterer Folge per E-Mail über jede neue Nachricht, die wir Ihnen aufs Portal stellen. Auch wenn sich wichtige Daten im Bereich „Projektdaten“ ändern, erhalten Sie E-Mail-Post von uns. Auf diese Weise wickeln wir das gesamte Projekt und auch die Abrechnung ab.

+

Muss ich auch die Abrechnungsunterlagen über das Portal schicken?

Ja – wenn Sie sich für die Abwicklung über das Förderungsportal entschieden haben, gehen wir davon aus, dass wir bis zum Abschluss Ihres Vorhabens über das Portal miteinander kommunizieren. Das betrifft auch die Abrechnung. Schicken uns keine E-Mails an personengebundene E-Mailadressen! Nur so können wir Ihr Vorhaben schnell und effektiv unterstützen. Schicken Sie uns Ihre Abrechnungsunterlagen wie Verwendungsnachweis, Kostenaufstellung, Belegverzeichnis, gescannte Rechnungen bzw. Zahlungsbelege etc. bitte in Form von Portalnachrichten. Bei größeren Datenmengen hängen Sie einfach gezippte Dateien an Ihre Portalnachrichten an. Ganz wichtig: Vergeben Sie aussagekräftige Dateinamen für Ihre gescannten Dateianlagen wie z. B. Rechnungen. So können wir sie eindeutig den geförderten Kostenpositionen zurechnen. Über die richtige Dateiart Ihrer Uploads wissen wir, was genau Sie uns schicken und können Ihre Portalnachricht schneller und sicherer in unsere Arbeitsprozesse integrieren. Wählen Sie die Dateiart deshalb bitte mit Bedacht aus.

+

Ich habe einen Antrag elektronisch an die SFG geschickt. Wenn ich jetzt in das Portal einsteige, sehe ich das Projekt aber nicht. Was kann der Grund sein?

Bedenken Sie: Jeder Portal-User sieht grundsätzlich nur jene Anträge und Projekte, die er selbst angelegt hat. Unter Umständen wurde der Antrag von einem Portal-User eingebracht, der sich von jenem Zugang, den Sie nun benutzen, unterscheidet. Zum Berechtigen dieses neuen Portal-Users lesen Sie bitte die Antwort auf die Frage „Wie können mich andere Personen beim Erstellen meines Antrags unterstützen?“

+

Wieso sehe ich ein Projekt nicht, obwohl mich die Erstellerin/der Ersteller über die Funktion „Person einladen“ darauf berechtigt hat?

Ganz wichtig: Sie müssen die Berechtigung mit dem Link aus dem E-Mail, das sie bekommen haben, aktivieren, den Link also "einlösen". Selbst wenn Sie schon als User am Portal arbeiten, sehen Sie aus Sicherheitsgründen Projekte, auf die Sie berechtigt werden, erst ab diesem Zeitpunkt.

+

Signiert die SFG Dokumente, bevor sie mir zugestellt werden?

Im Rahmen der Förderungsabwicklung werden wichtige Dokumente von der SFG elektronisch signiert. Die Signaturen befinden sich dabei elektronisch eingebettet in den Dokumenten, sind auf den Dokumenten selbst aber nicht ersichtlich.

Durch die positive Prüfung eines in elektronischer Form vorliegenden, von der SFG elektronisch signierten Dokuments, wird eindeutig nachgewiesen:

  • Das Dokument wurde nach der Signatur nicht verändert (Integrität).
  • Das Dokument wurde von zeichnungsberechtigten MitarbeiterInnen der SFG gültig signiert (Authentizität).

Die Rundfunk & Telekom Regulierungs-GmbH (https://www.rtr.at/), die Regulierungsbehörde für den österreichischen Telekommunikationsmarkt, stellt als Aufsichtsstelle nach dem Signaturgesetz ein Online-Signaturprüfungs-Service zur Verfügung. Hier können Sie ein elektronisch zugestelltes, signiertes Dokument hochladen und die Echtheit der im Dokument eingebetteten, elektronischen Signaturen prüfen:https://www.signaturpruefung.gv.at.
Nach erfolgreicher Durchführung der Signatur-Prüfung wird die Gültigkeit der elektronischen Signatur angezeigt und Sie können einen detaillierten Prüfbericht herunterladen:



Achtung: Teilweise zeigen Ihnen Adobe-Produkte bzw. andere Software-Systeme zum Erstellen oder Lesen von PDF-Dokumenten fälschlicherweise Signaturen der SFG als ungültig an.
+

Was kann ich tun, wenn eine Mitarbeiterin/ein Mitarbeiter mein Unternehmen verlässt und keinen Zugriff mehr auf die Daten im Portal haben darf?

Bevor Sie eine Mitarbeiterin/ein Mitarbeiter verlässt, muss sie/er über die Funktion „Person einladen“ einer anderen Person den Zugang zum Antrag/Projekt gewähren. Diese Person kann dann die Zugriffsberechtigung jener Person löschen, die das Unternehmen verlässt.

+

Wie bekomme ich mit, dass es Neuigkeiten für mich am Portal gibt?

Wir informieren Sie per E-Mail über jede neue Nachricht, die wir Ihnen aufs Portal stellen. Auch wenn sich wichtige Daten ändern, erhalten Sie E-Mail-Post von uns.

+

Welche Dokumente müssen elektronisch signiert sein, bevor ich sie an die SFG schicken kann?

Einige Dokumente, die Sie über das Portal an die SFG schicken, verlangen verpflichtend eine elektronische Signatur; jedenfalls müssen der Antrag und – sollte sie von Ihrer Steuerberatung unterschrieben werden müssen – die Darstellung der wirtschaftlichen Situation mindestens eine elektronische Signatur aufweisen – ebenso Dokumente, die Ihnen das Portal in der Rubrik „zu signieren“ im Projekt anzeigt. Sie signieren hier über den Button „jetzt signieren“. Auch mehrere Signaturen sind möglich. Nach der ersten Signatur ist der Button „senden an SFG“ sichtbar. Auch einzelne Dokumente, die Sie an Ihre Portalnachrichten hängen, sind möglicherweise signaturpflichtig.

+

Kann ich meine E-Mail-Adresse, auf die mir die SFG Nachrichten schickt, nachträglich ändern?

Ja – das geht durch Anklicken Ihres User ganz rechts oben im Portal.

+

Was hat es mit der „Dateiart“ auf sich, die ich für Anhänge in Portalnachrichten wählen muss?

Über die richtige Dateiart wissen wir, was genau Sie uns schicken und können Ihre Portalnachricht schneller und sicherer in unsere Arbeitsprozesse integrieren. Wählen Sie die Dateiart deshalb bitte mit Bedacht aus.


5. Fragen rund um das Erfassen von KundInnendaten

+

Kann ich Daten zu mir und meinem Unternehmen auch ohne neuen Förderungsantrag updaten und an die SFG schicken?

Ja, das können Sie! Wählen Sie im Menü links „KundInnendaten“, ändern Sie die Daten und klicken Sie auf „Eingaben prüfen und speichern“. So gelangen Ihre Daten zum einen von diesem Zeitpunkt an in all Ihre neuen Anträge, zum anderen aber auch in unsere Systeme. Wundern Sie sich nicht: Auch Stammdaten, die wir in unseren Systemen ändern, sehen Sie als KundInnendaten am Portal. Es gibt nur einen Datenbestand. Das Förderungsportal ist also Ihre Brille auf unsere internen Systeme.


Banner Beteiligungsofffensive KMU neu
«  Dezember 2017  »
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031



Advent-Goodie