Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft SFG - Home
10. April 2018

FUEGO frei! Wirtschaftswissen für Familienbetriebe

Es ist das spanische Wort für Feuer und das Kürzel für „Familienunternehmen und eigentümergeführte Organisationen“: FUEGO. Die WIFI-Sommerakademie bietet unter diesem Namen Kurse für maßgeschneiderte BWL an.

Familienunternehmen sowie eigentümergeführte Betriebe und Organisationen befeuern im wahrsten Sinne des Wortes unsere Wirtschaft. Sie stellen einen Anteil von etwa 70 Prozent aller heimischen Unternehmen, schaffen ungefähr zwei Drittel aller Arbeitsplätze im Land und lukrieren mehr als 60 Prozent der Gesamtumsätze. Trotzdem ist die klassische BWL viel zu wenig nach deren Bedürfnissen ausgerichtet. Dabei gibt es massive Unterschiede zu Publikumsgesellschaften, etwa im Bereich Strategie oder Finanzierung. Deshalb hat das WIFI Steiermark zwei speziell auf MitarbeiterInnen, Führungskräfte und EigentümerInnen von FUEGO zugeschnittene Sommerkurse entwickelt.

„Nicht die oder der Stärkste wird überleben, sondern die oder der Anpassungsfähigste“

WIFI-Lehrgangsleiter Mag. Paul Slamanig über die speziellen betriebswirtschaftlichen Merkmale der FUEGO und die maßgeschneiderte Ausbildung.

Was unterschiedet FUEGO in betriebswirtschaftlicher Hinsicht von Publikumsgesellschaften?

Das meiste, was im Rahmen der BWL an Konzepten und Modellen entwickelt wurde, ist vor dem Vorbild von Publikumsgesellschaften geschehen. Die wesentlichen Unterschiede sind von einigen europäischen Vordenkern zumindest aufgezeigt worden. Zum Beispiel: Viele Strategieinstrumente, etwa eine SWOT-Analyse, stellen sich aus Sicht eines FUEGO anders dar. Stärken und Schwächen sind unter anderen Gesichtspunkten zu sehen, vor allem in Hinblick auf die Rolle der EigentümerInnen. Die Finanzierung über Eigenkapital hat im FUEGO eine dominante Bedeutung. Oder auch beim Wachstum: Jeder vernünftige Mensch wird einsehen, dass das Wachstum von Unternehmen per se nichts Negatives ist. Aber man muss zwischen gesundem und krankem Wachstum unterscheiden. In einem FUEGO bestimmt die Steigerung der Produktivität darüber. Wachstum ohne Produktivitätszuwachs ist krankes Wachstum.

Vor welchen Herausforderungen stehen FUEGO, etwa in Hinsicht auf die Digitalisierung?

Diese Herausforderungen sind für alle WirtschaftsteilnehmerInnen gleich. Aber die Möglichkeiten von kapitalmarktfinanzierten Publikumsgesellschaften im Vergleich zu eigentümerfinanzierten Unternehmen sind meist völlig verschieden. Vor diesem Hintergrund müssen FUEGO anders an diese Herausforderung herangehen. Zum Beispiel abwägen, was in der analogen Welt weiterhin getan werden soll und was sich digitalisieren lässt. Im Prinzip digitaler Darwinismus: Was kann durch die Digitalisierung deutlich kostengünstiger getan werden? Aber auch, welche PartnerInnen brauche ich, um digitale Strategien entwickeln und umsetzen zu können?

Was bringen die FUEGO-Seminare des WIFI Steiermark?

Diese Seminare sind speziell auf die Bedürfnisse von Menschen in FUEGO zugeschnitten. Wir sprechen sowohl EigentümerInnen, Führungskräfte und Schlüsselkräfte an als auch Familienmitglieder. Es handelt sich dabei um Insiderwissen von jemandem, der über 20 Jahre Erfahrung in hunderten FUEGO gesammelt hat. Erfolgsfaktoren und vermeidbare Fallstricke inklusive. Ziel ist es, eine klare Handelsanleitung an die Teilnehmenden weiterzugeben. Was kann getan werden und wie kann es getan werden, immer vor dem Hintergrund der individuellen betrieblichen Möglichkeiten. Denn eines ist klar: Nicht die oder der Stärkste wird überleben, sondern die oder der Anpassungsfähigste.

FUEGO 1: Unternehmenssteuerung & Finanzierung
http://www.stmk.wifi.at/eshop/bbdetails.aspx?bbnr=69301x


FUEGO 2: Digitalisierung & Innovation
http://www.stmk.wifi.at/eshop/bbdetails.aspx?bbnr=69302x



«  September 2018  »
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930