Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft SFG - Home
19. April 2017

Kleine Teile für große E-Reichweite

Ein Grazer Start-up, das bereits kurz nach der Gründung international gefragt ist, macht mit seinem revolutionären Verfahren leichte und extrem robuste Komponenten für die E-Mobilität möglich.
(c) dms
(c) dms 

  • Dynamic Metal Systems R&D GmbH ist eine Gründung des Physik-Studenten Christian Platzer. Das Unternehmen führt Auftragsforschung und Entwicklung im Bereich Thixomolding von Magnesium durch.
  • Thixomolding ist ein Verarbeitungsverfahren, in dem das zu bearbeitende Material nur bis zum Übergangszustand zwischen fest und flüssig erwärmt und dann mit einer Schnecke in eine Form gepresst wird.
  • Im Gegensatz zur herkömmlichen Druckgusstechnologie, in der das Metall hoch erhitzt und dann als Flüssigkeit mit hohem Druck in eine Form gespritzt wird, braucht Thixomolding wesentlich weniger Energie, weil viel weniger Hitze und kaum Druck nötig sind. Und es ermöglicht höhere Quali ten, weil Erwärmen und Verarbeiten in einem geschlossenen System funktionier en und das verflüssigte Metall nicht mit der Umgebung und mit Verunreinigungen in Berührung kommt.
  • Die Steirische Wirtschaftsförderung SFG unterstützt DMS mit dem Förderungsprogramm Start!Klar für innovative heimische Unternehmen.
  • Mitarbeiter: 7
  • Gründung: 2016
  • Dynamic Metal Systems R&D GmbH, Klosterwiesgasse 71/7, A-8010 Graz

Die Elektromobilität ist eine großartige Sache. Leise und abgasfrei bewegen sich Elektroautos, -scooter und -fahrräder auf unseren Straßen. Warum es nicht schon viel mehr davon gibt, hat wohl einen Hauptgrund: die oft viel zu geringe Reichweite der Fahrzeuge. Und die hängt nicht nur von der Stärke des Akkus ab, sondern auch davon, wie schwer dieser arbeiten muss. Ganz logisch: Je schwerer das Fahrzeug, desto mehr Energie verbraucht es und desto schneller ist der Akku leer. Deshalb wird fieberhaft an immer stärkeren Batterien für Elektrofahrzeuge geforscht.

 

Dynamic Metal Systems, kurz DMS, setzt auf der anderen Seite an. Das junge Unternehmen hat ein Verfahren entwickelt, mit dem extrem leichte und trotzdem hochfeste Teile für Elektrofahrzeuge gebaut werden können. Das Verfahren ist patentiert und streng geheim , aber noch nicht serientauglich. Bis es so weit ist, werden die im Hause DMS designten Magnesium-Bauteile in einem ähnlichen Verfahren – dem Thixomolding – hergestellt. Magnesium ist viel leichter als herkömmliche Materialien wie Aluminium oder gar Stahl , und das Thixomolding-Verfahren ist eine spezielle Verarbeitungsform, bei der die Vorteile von Gießen und Schmieden vereint werden. Die Kombination macht s aus: Die im DMS-Verfahren entwickelten Teile können fast um die Hälfte leichter sein und so automatisch die Reichweite der E-Mobile erhöhen. Demnächst auch in Ihrem Elektrofahrzeug.




«  Juni 2017  »
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930