Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft SFG - Home
16. März 2017

Recruiting Day 2017 der HTBLA Kaindorf

Ein Tag für die Zukunft
Foto © SFG/Jorj Konstantinov
Foto © SFG/Jorj Konstantinov 
Foto © SFG/Jorj Konstantinov
Foto © SFG/Jorj Konstantinov 
Foto © SFG/Jorj Konstantinov
Foto © SFG/Jorj Konstantinov 
Foto © SFG/Jorj Konstantinov
Foto © SFG/Jorj Konstantinov 

Was will ich werden? Wo kann ich ein Praktikum machen? Welches Unternehmen hat den passenden Job für mich? Der Recruiting Day der HTBLA Kaindorf liefert Antworten. 

Die Erfolgsgeschichte von Tim Micevic

Angefangen hat alles letztes Jahr mit einem netten Gespräch beim Recruiting Day. Da war Tim Micevic noch Schüler der HTBLA Kaindorf. Heute steht er wieder in seiner alten Schule und repräsentiert seinen Arbeitgeber: B4B Solutions GmbH, welcher Cloud-basierte Softwarelösungen für kleine und mittlere Unternehmen entwickelt. "Die Atmosphäre beim ersten Gespräch hier in der Schule hat mir schon gefallen. Sehr locker, informativ und alle waren per Du.", erzählt er. "Dann habe ich mich nach längerer Überlegung gegen ein Vollzeitstudium entschieden und mit B4B Kontakt aufgenommen." Tim studiert jetzt neben dem Job. Das geht, weil die Arbeitszeiten flexibel gestaltet sind. 

Messe für die Job-Zukunft

Der Recruiting Day der HTBLA Kaindorf, welcher am 10. März 2017 durchgeführt wurde, ist ein Kooperationsprojekt der Schule, dem Absolventenverein der HTBLA Kaindorf sowie der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG mit der Grundidee Schule und Wirtschaft zu vernetzen und fand in diesem Jahr bereits zum 15. Mal statt. Einen halben Tag lang präsentieren sich Betriebe und Bildungsinstitutionen, die in den von der Schule angebotenen Bereichen Informatik, Automatisierung und Mechatronik tätig sind. Die Atmosphäre hat etwas von einer Messe. Auf zwei Ebenen herrscht hektisches Treiben. Die Präsentationsstände der Aussteller stehen dicht nebeneinander. Deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen ihr Unternehmen/ihre Institution vor, Schülerinnen und Schüler gehen von Stand zu Stand, informieren sich, nehmen Infomaterial mit und geben bei Interesse ein Bewerbungsblatt ab. Und das Interesse ist von allen Seiten groß. Waren es bei der ersten Auflage des Recruiting Day 14 vertretene Unternehmen, sind es heute 74 – aus Platzgründen. Anfragen gab es viel mehr.

Praktikum bis Vollzeitjob

Für die Unternehmen ist dieser Tag eine Möglichkeit, sich als guter Arbeitgeber zu präsentieren. Employer-Branding und im besten Fall wirklich ein Rekrutierungstag, wie das Beispiel von Tim Micevic zeigt. Für viele Schülerinnen und Schüler ist dieser Tag der erste Kontakt zum Arbeitsleben. Und das Angebot ist groß. Vom Automobilzulieferer über Anlagenbauer bis zur Softwareschmiede bietet der Recruitung Day den Schülerinnen und Schülern der dritten bis fünften Klassen ein breites Spektrum. Deren Interesse ist breit gefächert. Geht es bei den jüngeren um einen Praktikumsplatz, der im Rahmen des Unterrichts verpflichtend ist, interessieren sich die älteren für einen Unternehmenspartner bei der Diplomarbeit oder auch schon für den künftigen Arbeitgeber. Wobei die Schülerinnen und Schüler keineswegs ahnungslos auf die Veranstaltung kommen, wie die Abteilungsvorstände Werner Stadler und Karl Hartinger betonen: "Wochen vor der Veranstaltung informieren wir uns gemeinsam über die einzelnen Unternehmen, etwa in Form von Internetrecherchen", so Hartinger. Nach dem Recruiting Day werden von der Schule in Meetings das Feedback aller Beteiligten evaluiert und so die Veranstaltung permanent optimiert.

 



«  Mai 2017  »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031