DEAS: Der Alpenraum als Datenhighway

Christoph Ludwig präsentiert das Projekt DEAS

Was die Regionen Piemont, Veneto, Grand Est und die Steiermark verbindet

Wie kann länderübergreifend Erfahrung und Wissen vernetzt werden, um Chancen und Herausforderungen im Bereich Data Management von morgen zu nutzen? Institutionen und Wirtschaftsförderungen dieser Regionen nutzen ihre Lage um gemeinsam eine ganzheitliche Datenstrategie für den europäischen Alpenraum zu entwickeln.

Das Projekt mit einem finanziellen Support der Europäischen Union von rund 1,9 Millionen Euro soll den Alpenraum in einen großen, gesammelten Datenraum verwandeln. Die entstehende Open Data Plattform soll der Entwicklung und Förderung der steirischen Wirtschaft sowie der Bevölkerung als Innovationsplattform dienen. Gemeinsam werden Prototypen entwickelt und neue Möglichkeiten der Bürgerpartizipation im Bereich Open Data umgesetzt. Entstehen werden innovative, datenbasierte Lösungen für Unternehmen und steirische KMU. Das ERDF-geförderte Projekt DEAS wird von 12 Konsortialpartnern aus fünf verschiedenen Ländern des Alpenraums durchgeführt.

Ab Mitte nächsten Jahres werden diverse Pilotprojekte angepeilt. Der Hauptfokus orientiert sich daran, wie Open Data anwendungsorientiert und datenschutzkonform genutzt werden können. Interaktive Beteiligungsformate in Kooperation mit Wissenschaft, Wirtschaft und Bevölkerung spielen bei diesem Projekt eine große Rolle. Für die Steirische Wirtschaftsförderung SFG stellt dieses Projekt ein spannendes Testfeld für neue Anwendungen speziell im Bereich Open Data und im sogenannten Internet of Things (Internet der Dinge) dar.

Ziele

Das Projekt DEAS – Data Economy Alps Strategy konzentriert sich auf die Bewusstseinsbildung, Bereitstellung und Anwendung von Open Data/Linked Open Data (OD/LOD) um neue Geschäftsmodelle, sowie kundenorientierte (disrupitve) Produkte und Services im Alpine Space Raum zu entwickeln. Die Lukrierung wertvoller, maschinenlesbarer Daten und Supercomputer machen Künstliche Intelligenz erst möglich.

  • DEAS richtet die Datenbereitstellungsstrategie letztendlich an den spezifischen Bedürfnissen der Nutzer und der Region aus, was dazu führt, dass priorisierte Domains und eine bessere Qualität der bereitgestellten LOD Daten erzielt wird.
  • Schlüsselbereiche/Sektoren: Umwelt, Mobilität, Tourismus, usw.
  • DEAS unterstützt die Strategie der Alpenraumpolitik zur Datenwirtschaft.
  • DEAS stärkt die Zusammenarbeit zwischen öffentlichen sowie privaten Akteuren und unterstützt die öffentliche Verwaltung bei der Umsetzung ihres E-Government Prozesses.

Ihre Ansprechpartnerin

Susanne Urschler
Susanne Urschler

Projektmanagerin Mikronetzwerke

susanne.urschler@sfg.at +43 316 7093 114